Minichirurgische Seitenast- und Perforansoperationen

Minichirurgische Seitenast- und Perforansoperationen

Diese Operation kommt bei Isolierten Seitenastkrampfadern oder bei kranken Verbindungsvenen zum tiefen System zur Anwendung.

Die Operation erfolgt immer in örtlicher Betäubung.

Prinzip der Operation:

  • Anzeichnen der kranken Venen unter Ultraschallkontrolle
  • Anlegen der örtlichen Betäubung. Über millimeterkleine Stiche bzw. Minischnitte werden die Varizen mit feinen Häkchen herausgehäkelt, mit Klemmchen gefasst und entfernt
  • Verbindungsvenen werden über Minischnitte präpariert und tief unterbunden
  • Hautverschluss durch Wundklebung oder feine Nähte